Ergebnisse nach dem dritten Quartal – deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr

Berlin, 16.10.2020

Ergebnisse nach dem dritten Quartal – deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr

Die positive Entwicklung des ersten Halbjahres hat sich im dritten Quartal deutlich verstärkt.

Lag der Objektumsatz der Gruppe zum Halbjahr noch 12 % über dem Vorjahreswert, so sind es nach 9 Monaten rd. 37 % mehr. Die Deutsche Grundstücksauktionen AG und ihre Tochtergesellschaften haben in den ersten drei Quartalen 2020 auf den Auktionen und im Maklerbereich insgesamt 1.089 Immobilien für rd. € 107,6 Mio. (Vorjahr 1.177 Objekte für
€ 78,5 Mio.) verkauft. Die bereinigten Netto-Courtageeinnahmen lagen bei rd. € 9,6 Mio., das sind rd. 23,5 % mehr als im Vorjahr.

Aufgrund der Pflicht zur Ad-hoc-Publizität wurden diese Zahlen bereits Ende September mit Abschluss der Auktionen des dritten Quartals veröffentlicht. Mit einem Objektumsatz von über € 47,8 Mio. wurde im dritten Quartal ein neuer Rekord erzielt, der auch dafür sorgte, dass mit € 107,6 Mio. der bisher höchste Objektumsatz nach dem dritten Quartal in der Unternehmensgeschichte realisiert wurde. Diese Steigerung ist angesichts des schwierigen Umfeldes bei der Durchführung von Auktionen zu Corona-Zeiten ein großer Erfolg.

Auch für das 4. Quartal sind die Aussichten gut. Die Einlieferungen für die Winterauktionen entwickeln sich derzeit sehr erfolgversprechend. Die Tochtergesellschaften Sächsische Grundstücksauktionen AG, Norddeutsche Grundstücksauktionen AG sowie Plettner & Brecht Immobilien GmbH haben die Einlieferungen für ihre Winterauktionen bereits abgeschlossen - das Auftragsvolumen liegt mit rd. € 18 Mio. etwa 65 % über den Vorjahreswert.

Wir gehen für die gesamte Gruppe von einer weiterhin positiven Entwicklung gegenüber dem Vorjahr auch im vierten Quartal 2020 aus, zumal Q 4 2019 mit einem Objektumsatz von insg. € 20,4 Mio. vergleichsweise schwach war.

Sofern es in den nächsten Monaten keine gravierende Änderung des Marktgefüges gibt, deuten die momentanen Trends darauf hin, dass 2020 im Hinblick auf den Objektumsatz das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte wird. Der bisherige Spitzenwert aus dem Jahr 2007 (€ 126 Mio.) dürfte übertroffen werden.

Deutsche Grundstücksauktionen AG (ISIN DE0005533400):
Die Deutsche Grundstücksauktionen AG versteigert seit 1985 Immobilien im Auftrag privater, kommerzieller und öffentlicher Eigentümer. Zu den öffentlichen und institutionellen Einlieferern gehören unter anderem die Bundesrepublik Deutschland, die Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG), die Deutsche Bahn AG, die TLG Immobilien AG, sowie Städte und Gemeinden. Das größte Immobilien-Auktionshaus Deutschlands verfügt mit der Sächsischen (SGA), Westdeutschen (WDGA) und Norddeutschen Grundstücksauktionen AG (NDGA), der Plettner & Brecht Immobilien GmbH (P&B) sowie der Deutschen Internet Immobilien Auktionen GmbH (DIIA) über fünf Tochterunternehmen. Weitere Informationen über die Gesellschaft erhalten Sie unter DGA.